telefon +49 2624 910916

Angebote der Fachschule Keramik bbsmt Logo sm

Was bietet Ihnen die Ausbildung an der Staatlichen Fachschule für Keramiktechnik?

Die Fachschulen für Keramik in Höhr-Grenzhausen bieten die Möglichkeit der beruflichen Weiterbildung mit dem Abschluss „Staatlich geprüfte/r Keramiktechniker/in“ an. Das moderne Ausbildungskonzept ist modular organisiert. Thematisch in sich geschlossene Lernmodule mit einer Dauer von etwa sechs Wochen ermöglichen die Fokussierung auf die jeweils wesentlichen Fragestellungen der Keramik und die hierbei zu entwickelnden beruflichen Kompetenzen des Keramiktechnikers.

Somit ist diese berufliche Weiterbildung bestens für eine Teilzeitausbildung geeignet, bei der lediglich eine selbst geplante Anzahl von Modulen pro Jahr zu absolvieren ist. Der Abschluss „Staatlich geprüfte/r Keramiktechniker/in“ kann also in bis zu fünf Jahren erlangt werden. Für die Schulzeit können grundsätzlich Überstunden, Urlaubstage und unbezahlte Freistellung verwendet werden. Viele Firmen beteiligen sich aber heute bereits in beachtlichem Umfang an dem zeitlichen und finanziellen Aufwand der Weiterbildung, um den eigenen Fachkräftebedarf zuverlässig zu sichern. Die Schule berät Sie gerne über vertragliche Möglichkeiten.

Bei einer Vollzeitausbildung ist der Abschluss bereits nach zwei Schuljahren vorgesehen. In dieser Zeit sind die Schüler in der Regel nicht in einem Unternehmen angestellt. Je nach persönlicher Situation kommt dann aber eine Ausbildungsunterstützung im Rahmen des „Meister-BAföG“ (Unterhaltsförderung bei Vollzeitmaßnahmen im AFBG) in Frage. Die Ausbildung an der Schule ist gekennzeichnet durch kleine Lerngruppen und eine damit verbundene persönliche und intensive Betreuung durch alle Mitarbeiter. Auch außerhalb des Unterrichts legen wir Wert auf ein herzliches Miteinander. Informieren Sie sich über unsere Schule und kommen Sie auf uns zu, wir beraten Sie sehr gerne!

  • fs-keramik01
  • fs-keramik02
  • fs-keramik03
  • fs-keramik04
  • fs-keramik05
  • fs-keramik06

 

Was bietet Ihnen die Ausbildung an der Staatlichen Fachschule für Keramikgestaltung?

Der Fokus liegt auf Ihrer beruflichen Zukunft und Ihre Ausbildung ist deshalb stark praxisorientiert. Unser Ziel ist es, Ihre individuellen Gestaltungsideen über das rein Handwerkliche hinausgehend zu fördern und Sie zum/r professionellen Keramikgestalter/in zu qualifizieren. Ihre individuelle Unterstützung sehen wir als unsere wesentliche Aufgabe, die Entwicklung Ihrer individuellen gestalterischen Handschrift steht bei uns im Mittelpunkt.

Wir vermitteln Ihnen neben professionellen Methoden zur Gestaltung auch die Grundlagen ästhetischer Wahrnehmung. Kunstgeschichte, Gestaltungslehre und Fachzeichnen ergänzen die themenorientierten praktischen Modulangebote in den Bereichen Gefäß- und Oberflächengestaltung sowie Plastik und Design. Handwerkliche Techniken im Bereich der Baukeramik, das Freidrehen von Gefäßen, die Umsetzung von Dekoren als auch der Modell- und Formenbau aus Gips bieten Ihnen die Grundlagen für die Umsetzung Ihrer gestalterischen Entwürfe. Ergänzend werden Sie grafische Computerkenntnissen erlangen sowie alles Wichtige zur Präsentation Ihrer keramischen Produkte als auch zur Führung ihres eigenen Betriebes erfahren.

Um dies praktisch umzusetzen bieten wir Ihnen hervorragend ausgestattete Werkstätten und Laborarbeitsplätze, die Ihnen ein vielfältiges Experimentieren und umfangreiche Projektarbeit mit unterschiedlichsten keramischen Materialien und Techniken ermöglichen. Während ihrer Abschlussarbeit verfügen Sie über einen eigenen Arbeitsplatz.

  • fs-gestalter-0166750C06-33AE-6727-8BEF-0834B090F466
  • fs-gestalter-02BE8EC889-E10E-1625-5CBA-425F04FE72AE
  • fs-gestalter-038B0802CD-9A1B-B729-8782-DD0112B1D194
  • fs-gestalter-0474607ED1-2E00-36C7-97F1-A84B5C52520E
  • fs-gestalter-056F2AC0CC-0202-5AF3-99A6-DF6D117FF34A
  • fs-gestalter-06F65A3171-2712-6468-A0FF-B3BED12D55C9

 

Möchten Sie eine Vollzeit- oder Teilzeitausbildung?

Das modulare System unserer Ausbildung ermöglicht Ihnen auch als bereits Berufstätiger sich höher zu qualifizieren. Das bedeutet, Ihre Weiterbildung zum/zur Keramikgestalter/in oder Keramiktechniker/in ist daher sowohl als Vollzeitausbildung in drei Jahren als auch berufsintegriert in Teilzeit innerhalb von fünf Jahren zu absolvieren. Zudem besteht auch die Möglichkeit, bis zu zwei Module als berufliche Weiterbildung zu belegen.

Informationen zu den Ausbildungen:

Fortbildung an der Fachschule Keramik in Höhr-Grenzhausen

Dauer:

  • 2 Jahre in Vollzeit
  • 5 Jahre max. in Teilzeit

Voraussetzungen::

  • keramische Ausbildung + 1 Jahr Beruf
  • nichtkeramische Ausbildung + 2 Jahre Beruf
  • ohne Ausbildung mind. 5 Jahre Arbeit in der Keramik

Wesentliche Inhalte:

  • Silicatkeramik
  • Roh- und Werkstoffe
  • Aufbereitung
  • Management Formgebung
  • Thermische Verfahren
  • Feuerfestkeramik
  • BWL Technische Keramik
  • Emaille
  • Schleifmittel
  • Englisch

Modulares Ausbildungskonzept

Thematisch begrenzte Lernmodule dauern etwa fünf Wochen und können frei gewählt werden. Daher ist eine berufsbegleitende Teilzeit-Ausbildung auch möglich. Die Ausbildung endet mit einem Abschlussprojekt, welches oft in einem Betrieb stattfindet.

Neu:
Duale Fachschulausbildung zum Stoffprüfer und staatlich gepr. Keramiktechniker

  • duale Ausbildung in Betrieb und Fachschule, Dauer 5 Jahre
  • Voraussetzung: schulischer Abschluss der Berufsreife und
  • Ausbildungsverstrag mit einem kooperierenden Unternehmen

Mehr Informationen unter:
www.fs-keramik.de

Inhalte als PDF-Download 

Flyer als PDF-Download 

Fortbildung an der Fachschule Keramik in Höhr-Grenzhausen

Ziel der Ausbildung:

  • Selbstständig als Keramiker/in mit eigner Werkstatt oder Atelier
  • Angestellte/r Leiter/in einer keramischen Werkstätte
  • Designer/in in der Industrie für keramische Produkte
  • Leiter/in von Workshops und Kursen in der Keramik

Ausbildung:::

  • In Vollzeitform: 3 Jahre
  • In Teilzeitform: bis zu 5 Jahre
  • In Modulform: Module sind in sich abgeschlossene Lerneinheiten, bei denen alles zum entsprechenden Thema zusammen unterrichtet wird (Theorie und Praxis sind gemischt)
  • Wahlmöglichkeiten je nach Neigung in den Bereichen
    • Design – industrielle Formgestaltung in der Keramik
    • Keramische Dekoration
    • Keramisches Gefäß (gebaut oder getöpfert)
    • Keramische Reliefs und keramische Plastik

Voraussetzungen:

  • Abgeschlossene Erstausbildung in einem keramischen oder artverwandten Beruf
  • oder mehrjährige Praxis in der Keramik

Abschluss: Staatlich geprüfter Keramik-Gestalter/-in

Mehr Informationen unter:
www.fs-keramik.de

Inhalte als PDF-Download 

Flyer als PDF-Download